Grundregeln in der Waldspielgruppe


Dinge aus dem Wald (z.B. Beeren, Früchte, Pilze, Rinde, Moos, Blätter, usw.) dürfen auf keinen Fall in den Mund genommen oder gegessen werden.

Die Gefahr der Infektion am kleinen Fuchsbandwurm und Vergiftungen bestehen.


Die Kinder bleiben stets in Sicht- und Rufweite der Leiterinnen.

Die Leiterinnen sehen alle Kinder und erkennen, wenn diese Hilfe benötigen.


Tote Tiere lassen wir liegen und fassen sie nicht an.

Die Gefahr der Übertragung von Krankheiten besteht.


Beim beobachten und betrachten von Tieren gehen wir sehr behutsam mit ihnen um.

Wir wollen die Tiere nicht verletzen oder verängstigen.


Wir beschädigen möglichst keine Pflanzen oder Pflanzenteile, reissen sie nicht ab oder aus.

Wir sind gerne im Wald, freuen uns an der Natur und möchten sie nicht mutwillig beschädigen.


Wir sind vorsichtig im Umgang mit Steinen, Stöcken und Ästen.

Wir wollen uns und andere nicht verletzen.


Mit Sägen, Sackmesser und Feuer hantieren wir behutsam und unter Aufsicht einer Leiterin.

Es besteht Verletzungsgefahr.


Wir lassen keine Abfälle im Wald liegen.

Der verantwortungsbewusste Umgang mit der Natur soll erlernt werden.